Gemeinschaftsprojekt: Floßfest in Gaildorf

Gaildorf 22. Juli 2018. Nach vier Jahren Pause wollte die Stadt Gaildorf ihr traditionelles Floßfest wiederbeleben. Hatte doch mancher Gaildorfer sich über das Wappen der Stadt gewundert. Und so mancher sich fragte, was die Haken und der Gartenzaun sollen? Na, da war Aufklärungsarbeit zu leisten. Aber wen mag es verwundern, dass kein Flößerhaken und kein Floß erkannt werden? Sind es doch schon 150 Jahr her, dass zum letzten mal Holz den Kocher hinuntergeschifft wurde. Das Ziel für den Holztransport war Schwäbisch Hall. Die Sieder benötigten jede Menge Holz um aus der Sole das begehrte Salz zu sieden. Die Vorführung beginnt in Münster mit dem Einlassen des Holzes in den Kocher. Nach dem treiben bis nach Gaildorf, wird das Holz an einer Holzfangeinrichtung mit zwei Pferden an Land gezogen. Die Sieder registrieren, woher das Holz kommt, damit jeder gerecht bezahlt wird.

Wilhelm Gärtner und Uwe Vollrath vom Filmclub Hohenlohe begleiten das Flößen. Durch die Unterstützung von Kameraleuten von der Limpurger Flößerzunft sind 4 Kameras und 4 Actioncams im Einsatz. Wir sind schon gespannt auf das Ergebnis.

Posted in Aktuelles, Gemeinschaftsprojekte, Im Jahr 2018.